Home Equipment Schläger Ping Glide 2.0
Ping Glide 2.0 Test HWH
Ping Glide 2.0 Test
0

Ping Glide 2.0

0

Ok ja ich geb es zu. Die Glide 2.0 Wedges gibt es schon etwas länger, aber mir wurden erst jetzt die verschiedenen Wedges zur Verfügung gestellt. Hierfür nochmal ein riesen Dankeschön an Ping.


Was ist neu?

Wer die Ping Glide gerne gespielt hat, wird die Ping Glide 2.0 lieben. Man merkt sofort es hat sich etwas verändert. Die neuen präzisionsgefrästen Grooves machen eine höhere Spinrate möglich. Zusätzlich haben die Wedges auch mehr Grooves auf der Schlagfläche. Die speziellen Grooves sorgen bei jedem Wetter für einen konstanten Spin.


Was für Unterschiede gibt es bei den Wedges

Ping bietet jedem Spieler eine für ihn passende Sohle an. Je nachdem wie der Spieler schwingt und auf welchen Untergrund er am meisten spielt wird dann die passende Sohle gewählt. Hier kannst du den original Text von Ping lesen:

  • SS Grind
    • Ein Mid-Bounce Sohle für alle Oberflächen mit weichem Übergang an Hacke und hinterer Führungsohle um Vielseitigkeit für schwere Schläge ums Grün zu erzeugen. Ideal für moderate Eintreffwinkel und Divots. Passend für die Vielzahl aller Spieler.
  • WS Grind
    • Volles Sohlen Design das Sicherheit bietet für Spieler, die mit einem steilen Eintreffwinkel an den Ball kommen. Die reduzierte Wölbung und die zusätzliche Weite der Sohle erzeugt einen sauberen Ballkontakt.
  • TS Grind
    • Ein Design, das von PING WRX inspiriert wurde und auf der Tour erprobten „Half-Moon“ Grind basiert. Der TS Grind verbindet die Möglichkeit der Schlag Gestaltung mit der Genauigkeit für Schläge aus den schwersten Lagen. Der weiche Übergang an der Hacke ermöglicht die Durchführung von Schlägen mit weit geöffneter Schlagfläche um schwere Fahnenpositionen anzuspielen oder von hartem Untergrund zu spielen ohne Angst davor zu haben, dass die Führungslinie zu hoch hinter dem Ball anspricht.
  • ES Grind
    • Das Eye 2 inspirierte Sohlen Design bietet die ultimative Performance aus dem Bunker durch sein markantes Profil zusammen mit dem dünn zusammenlaufenden Hosel. Eine raffinierte Führungslinie vergrößert die umfassende Perfomance mit dem einzigartigen ES Grind.


Ein weiteres Highlight hat Ping zum Glück nicht verändert. Und zwar der „etwas“ größere Griff. Hier kann der Spieler endlich kürzer greifen ohne das er den Schläger am Stahlschaft spielen muss. Durch die kleine Veränderungen lohnt es sich definitiv einmal die Glide 2.0 Wedges von Ping auszuprobieren. Den Schläger gibt es in folgenden Optionen:

  • SS Sohle: 46º/12º, 50º/12º, 52º/12º, 54º/12º, 56º/12º, 58º/10º, 60º/10º; 
  • TS Sohle: 58º/6º, 60º/8º; 
  • WS Sohle: 54º/14,  56º/14º, 58º/14º, 60º/14º; 
  • ES Sohle: 54º/8º, 56º/8º, 58º/8º, 60º/8º

Viel Spaß beim ausprobieren 🙂

20

Kommentar verfassen

150921_0005_Patrick_Emery_Die-Belichterei-Sascha-Hauk-Photography