Home Golftechnik The Art Of Putting – Stan Utley
The Art Of Putting – Stan Utley
0

The Art Of Putting – Stan Utley

0

Einige mögen sich jetzt vielleicht Fragen wer ist dieser Stan Utley und wieso findet Patrick das Buch The Art Of Putting so toll!? Stan Utley spielte von 1989-1992 auf der PGA und Nationwide Tour (damals Nike Tour). Nachdem er 1992 seine Tourkarte verlor musste er sich neu orientieren und nutze etwas für was er schon immer bekannt war. Er spezialisierte sich auf das unterrichten im Kurzspiel.

Schnell etablierte er sich ähnlich wie Dave Pelz als einer der Gurus im Kurzen Spiel. Sogar das Golf Digest nominierte Ihn zu einem der 50 besten Teacher of America. Der große Unterschied zwischen Pelz und Utley ist aber das bei Pelz eher ein „mechanischer Stroke“ ausgeübt wird wobei man bei Utley eher einen „natural Stroke“ lernt.

Das Buch wird in folgende Kapitel unterteilt:

  • Foreword by Jay Haas  (Vorwort von Jay Haas)
  • Introduction (Einführung)
  • What Do I Know ( hier stellt er sich und seinen Werdegang vor)
  • The Basics (wie der Name es schon sagt geht es hier nur um die Basics)
  • Finding The Right Equipment ( wie man den richtigen Putter findet)
  • The Art Of Putting (dieses Kapitel handelt vom Puttstroke)
  • The Psychology of Putting ( auf nur 7 Seiten beschreibt er hier den Mentalenbereich des Puttens)
  • Advanced Techniques (Anwendungsmöglichkeiten für Fortgeschrittene Spieler)
  • Faults and Fixes ( Fehler und Korrekturen)
  • Putting Drills ( Übungsmöglichkeiten für das Putten)
  • Quick Reference Guide (die wichtigsten Anhaltspunkte)
  • Acknowledgements (wie im jeden guten Buch gibt es auch hier eine Danksagung)

Wer das Buch liest merkt das Utley über die Jahre sehr viel Leidenschaft für das Thema entwickelt hat. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum Größen wie Peter Jacobs, Jay Haas und Paul McGinley bei ihm trainiert haben.

Aus meiner Sicht eines der besten Bücher über das Thema Putten. Utley arbeitet fast alle wichtigen Punkte in diesem Buch ab die man für den Einstieg braucht. Vor allem das Kapitel Basics, Quick Reference Guide und Faults and Fixes gefällt mir sehr gut da er hier „einfach“ aber verständlich erklärt was ihm beim Thema Putten wichtig ist. Lediglich das sehr kurz gehaltene Kapitel The Psychology of Putting finde ich etwas zu kurz geraten. Das kann aber auch daran liegen das ich mich selber schon seit mehreren Jahren im Bereich Mentaltraining weiterbilde und so vielleicht eine andere Erwartungshaltung an dieses Kapitel habe. Für alle die sich demnächst mal einen neuen Putter kaufen wollen ist Finding The Right Equipment ein absolutes „Must-Read Chapter“. Bitte unbedingt vorher durchlesen und dann einmal ausgiebig mit dem Verkäufer diskutieren, ich Wette ihr seht in Ihm ein paar Fragezeichen aufleuchten.

Fazit: Für einen Spieler der sich lieber „natürlich“ auf dem Puttinggrün bewegt ohne über große Technikdetails wie bei Pelz o.ä. nachzudenken ist dieses Buch genau der richtige Einstieg in das Thema Putten. Leicht verständlich geschrieben und nur auf die Fakten ausgelegt. Allen Technik-Nerds würde ich aber von dem Kauf abraten.

20

Kommentar verfassen

150921_0005_Patrick_Emery_Die-Belichterei-Sascha-Hauk-Photography